Arbeitszeiterfassung – Rat und Tat vom Fachanwalt

Digital-Gipfel der Bundesregierung: IT-Mittelstand kann Schlüsselrolle für Nachhaltigkeit einnehmen
1. Dezember 2020
alle Beiträge anzeigen

Arbeitszeiterfassung – Rat und Tat vom Fachanwalt

Die Erfassung der Arbeitszeit im Handwerker Gewerbe dient nicht dazu, dass der Mitarbeiter überwacht wird. Das sollten sich alle vor Augen führen.
Sie dient dazu, beide Seiten zu schützen und bei einer elektronischen Zeiterfassung (wie bei uns) gleichzeitig die Eingabe für den Auftrag zu sparen.
Und das Arbeitszeitgesetz (ArbZG) lässt dem Unternehmer auch Freiheiten zu, sodass auch flexible Modelle zugelassen sind.
Aus Sicht des Arbeitnehmers oder Mitarbeiters gilt das natürlich auch. Natürlich hat der europäische Gerichtshof (EuGH) in seinem Beschluß vom 14. Mai 2019 erlassen, dass alle EU Staaten eine einheitliche Arbeitszeitaufzeichnung durchführen müssen,
aber noch ist es nicht nationales Recht. Wenn dies allerdings geschieht, müssen Arbeitgeber das dann auch umsetzen.
Also warum nicht schon jetzt mit der elektronischen Aufzeichnung beginnen, oder aber entsprechende Regelungen mit dem Mitarbeiter treffen, die mit diesem Gesetz konform sind.

Alles wichtige lesen sie hier !
Quelle: fachanwalt.de Magazin